Über uns

Wer wir sind
Die Junge Presse Niedersachsen ist der Zusammenschluss jugendeigener, nichtkommerzieller Medien in Niedersachsen. Um sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen, haben sich vom Schulradio über SchülerInnen- und Studierendenzeitungen bis hin zu Online-Magazinen, BloggerInnen und FotografInnen zahlreiche Redaktionen und Einzelmitglieder in der JPN zusammengeschlossen. Uns verbindet der Wunsch, eine Öffentlichkeit für unsere Probleme und Wünsche herzustellen. In der JPN finden sich Leute wie du und ich. Sie lebt davon, dass die erfahrene Redakteurin einer SchülerInnenzeitung ein Grundlagenseminar teamt, der FSJler das JPN-Journal koordiniert oder eine Studentin die Finanzen regelt. Wir schmeißen unseren Verein also selbst.

Was wir wollen

Die JPN ist ein kritischer Jugendmedienverband. Wir finden es wichtig, dass wir uns unsere eigenen Gedanken über das machen, was um uns herum geschieht und dass wir Themen aufgreifen, die für Jugendliche wichtig sind, um sie aus der Sicht von Jugendlichen darzustellen. Zum Beispiel das Verhalten der Schulleiterin, den Umweltschutz in der Region, den Rassismus in unserer Stadt... Und darin unterscheiden wir uns auch von anderen Jugendmedienverbänden: Neben der Frage wie man JournalistIn wird oder die Auflage der eigenen Zeitung steigert, interessiert uns vor allem das (selbst-) kritische Nachdenken über unsere Umwelt.

Seminare
Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist unser Seminar- und Veranstaltungsprogramm. Das Angebot ist breit gefächert: Von praktischen Workshops zu Layout, Recherche und Schreibtechniken, über Jugendmediencamps bis hin zu Seminaren zu aktuellen Themen aus Politik, Gesellschaft und Kultur. Teilnehmen können nicht nur JPN-Mitglieder, sondern auch jede/r andere, der oder die Lust hat, sich weiterzubilden, dazuzulernen, Leute kennen zu lernen und Spaß zu haben. Nach dem Motto „Wir helfen uns selbst!“ werden die Seminare der JPN in der Regel von Jugendlichen für Jugendliche gemacht. Wir wollen damit Möglichkeiten schaffen, untereinander Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen.

Medienfahrten
Damit wir nicht immer im eigenen Saft schmoren, gibt es die JPN-Medienfahrten. Radio, Fernsehen, Tageszeitungen, was auch immer – wer mitfährt, kann sich die professionelle Produktion eines Programms oder einer Zeitung näher anschauen und vor Ort mit Profi-JournalistInnen diskutieren. Es gibt auch Reportagefahrten, die ins Ausland führen. In interessanten Ländern oder Städten könnt ihr recherchieren, Schreibstile und -techniken einüben und euch thematisch mit einer ungewohnten Umgebung auseinandersetzen.

Mitgliedschaft
Redaktionen von jugendeigenen und nichtkommerziellen Medien können Mitglied der JPN werden. Journalistisch interessierte Jugendliche, die in keiner Redaktion beheimatet sind, können Einzelmitglied der JPN werden. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 24 Euro pro Jahr. Zur Aufnahme genügt ein Antrag (im Downloadbereich auf unserer Website oder auf Anfrage) dem ihr eure neueste Ausgabe bzw. Nachweise eurer journalistischen Tätigkeit beilegt. Im ersten Kalenderjahr ist die Mitgliedschaft kostenlos!

Presseausweis
Unser Dachverband, die Jugendpresse Deutschland e.V. (JPD), gibt den bundeseinheitlichen Jugendpresseausweis heraus. Der Ausweis soll euch bei eurer journalistischen Arbeit helfen und kostet eine Jahresgebühr von 15 Euro. Als Mitglied der JPN könnt ihr ihn bei uns beantragen.

Mitmachen
Egal, ob Mitglied oder nicht, die JPN lebt von eurer Mitarbeit! Auf den Aktiventreffen könnt ihr unser Seminarprogramm mitgestalten, für unser JPN-Journal schreiben oder uns mit Anregungen, Ideen und Kritik auf die Sprünge helfen. Mit unserem Newsletter halten wir euch über aktuelle  Entwicklungen in der Jugendmedienszene auf dem Laufenden. In unserem Büro in Hannover seid ihr immer herzlich auf einen Kaffee willkommen und wenn ihr Fragen oder Probleme habt, dann meldet euch einfach!